Dependencia emocional

Dependencia emocional

¿Eres de esas personas que no puede vivir sin una relación de pareja? Si es así, es posible que hayas encadenado una relación tras otra y siempre con miedo a la ruptura y a quedarte solo o sola por la cual cosa te enganchas a relaciones inadecuadas (con personas engreídas, conflictivas, con problemas, etc.) por temor a la pérdida. Es por eso que has llegado a subordinarte a esa persona, a girar de forma permanente en torno a ella formando parte de una relación desequilibrada, generando una dependencia, ya que tienes pavor a la soledad. Las personas con dependencia emocional pueden aguantar infidelidades, malos tratos y si se quedan sin pareja y no encuentran otra recurrirán de forma permanente a amigos y conocidos para poder expresar lo que sienten. Los dependientes emocionales son personas con poca autoestima la cual cosa intensifica el enganche hacia la pareja a la que idealizan de forma constante. [trx_image url="https://www.2gonama.cat/wpctc/wp-content/uploads/2016/03/dependencia-emocional-1.jpg" shape="square" align="right" width="600" top="inherit" bottom="0" left="inherit" right="inherit"] Quizás en este momento has perdido a tu pareja y sufres, tienes ansiedad, obsesiones de que vuelva a tu lado, deseas llamarle o le llamas sin éxito para que volváis a estar juntos y aceptarías lo que fuera para que esto sucediera. Si has llegado a esta página, has dado un gran paso, eres consciente de lo que te pasa, que tienes dependencia emocional, y debes superar la inseguridad y ahora solo necesitas ayuda para saber porque tienes estos pensamientos y conductas y a partir de ahí, con el diálogo paciente-psicóloga y unas técnicas adecuadas para tu caso, aprenderás a quererte y a mantener relaciones sanas con personas que te van a valorar y con las que vas a compartir una relación de igualdad y equilibrio como tú mereces

Einzel- und Gruppentherapie

Ich biete Einzel- und Gruppentherapie an, vorwiegend behandle ich mit Einzeltherapie. Bei bestimmten Beschwerdebildern empfehle ich zusätzlich oder anschließend eine Gruppentherapie. Viele Patienten profitieren von dem Zugehörigkeitsgefühl, den Kontakten, dem Austausch mit anderen Patienten und deren Perspektiven. Die Gruppe ist je nach Bedarf zwischen 6-9 Patienten, mit gemischten Krankheitsbildern, groß. Gruppentherapie findet meist wöchentlich, à 100 Minuten statt.      

Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie gehört zu den anerkannten Richtlinien-Psychotherapien. Diese Therapieform beruht auf dem Prinzip, dass ungünstige Verhaltens- und Denkmuster in der Kindheit erlernt wurden und somit auch wieder verlernt werden können oder neue unterstützende Verhaltensstrategien dazugelernt werden können. In Verhaltensanalysen wird die Reaktion auf Ereignisse auf der emotionalen, gedanklichen, körperlichen und Verhaltensebene betrachtet.

Psychosomatische Diagnostik und Beratung

Neben der Erhebung eines psychopathologischen Befundes biete ich eine psychosomatische Diagnostik an, die speziell bei körperlichen/psychosomatischen Beschwerden zum Tragen kommt. Eine Psychosomatische Beratung soll u.a. Unsicherheiten beim Patienten ablegen - ob die Beschwerden tatsächlich psychosomatischer oder vielleicht doch organischer Ursache sind. Zudem betreibe ich Aufklärung über die individuelle psychosomatische Krankheitsentstehung und über allgemeine Erklärungsmodelle der Psychosomatik. Bitte bringen Sie hierfür Ihre gesamten medizinischen Vorbefunde mit.

Achtsamkeitsverfahren/Entspannungsmethoden

Bewusstheit und Präsenz im Alltagsleben zu besitzen ist der Schlüssel zu einem gesunden Leben. Erst wenn wir bemerken, was wir tun und wie es uns dabei geht, können wir etwas verändern und vorzeitig reagieren. Achtsamkeitsverfahren zielen daraufhin präsenter zu werden - im Hier und Jetzt zu leben, anstatt in der eigenen Vergangenheit zu verharren oder seine Aufmerksamkeit auf die unbekannte Zukunft zu richten. Hierzu gehören u.a. Körperwahrnehmungs- und Atemübungen; Körperbewegungen, -haltungen und meditative Übungen. Zu den bekannten psychotherapeutischen Entspannungsmethoden gehören Progressive Muskelrelaxation und Autogenes Training.  

Onlinetherapie (Videosprechstunde)

Ich biete Online Psychotherapie an - Therapie von Zuhause aus, in gewohnter Umgebung. Sie benötigen hierfür einen Computer, eine Webkamera und Computerlautsprecher. Das Erstgespräch zur Diagnostik und zum Kennenlernen findet persönlich in meiner Praxis statt.

Traumatherapie

Ich biete ebenfalls ambulante Traumatherapie an. Traumatherapie wird in drei Phasen unterteil zunächst findet psychische Stabilisierung statt, dann wird das individuelle Trauma mit dem Patienten bearbeiten und später das Erlebte neu in die persönliche Lebensgeschichte eingeordnet, sodass sich der Patient mit dem Trauma nicht mehr identifiziert und davon distanzieren kann.

Ängste und Panikstörungen

Ängste und Panikstörungen

  Angst ist eine natürliche Reaktion auf Bedrohung. Von pathologischen Ängsten sprechen wir, wenn unser natürliches Alarmsystem in unpassenden Situationen aktiviert wird, die Intensität des Gefühls nicht angemessen ist, wenn wir leiden und unser Handlungsspielraum eingeengt ist, oder wir beginnen zu vermeiden. Unterteil werden Ängste in generalisierte, frei flottierende Ängste und spezifische, auf bestimmte Situationen bezogene Ängste. Die Häufigste spezifische Angst ist die soziale Phobie - Angst vor Kritik, Aufmerksamkeit und Bewertung durch andere Menschen.

Depressionen

Depressionen

  Depressionen sind eine der häufigsten Erkrankungen weltweit und werden nicht selten unterschätzt. 50% der Betroffenen suchen keinen Arzt auf oder die Erkrankung wird nicht erkannt. Hauptsymptome einer Depression sind eine gedrückte Stimmung, Interessenverlust, Antriebsmangel und Freudlosigkeit. Nebenmerkmale können Schuldgefühle, vermindertes Selbstbewusstsein, Entscheidungsschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen, Grübeln, Appetitveränderungen und Schlafstörungen sein.

Stress und Burn Out

Stress und Burn Out

  Stress ist eine körperliche und psychische Reaktion des Menschen auf eine für nicht bewältigbar wahrgenommene Situation (=Stressor). Stress wird demnach individuell unterschiedlich empfunden und hängt u.a. von der psychischen Widerstandskraft (=Resilienz) des Menschen ab. Innere und äußere Stressoren können verschiedenste Ursachen haben z.B. Beziehungskonflikte, über- oder unterfordernde Lebensaufgaben, Ängste, zu hohe Selbstansprüche, Perfektionismus, Hypersensibilität, mangelnde Kompetenzen usw. Chronisch empfundener Stress kann in eine Erschöpfungsdepression übergehen (=Burn Out).

Psychosomatische Beschwerden

Psychosomatische Beschwerden

  Psychosomatische Beschwerden sind körperliche Beschwerden ohne organisch fassbaren Befund, die zu einem hohen Leidensdruck und häufigen Arztbesuchen führen können. Die Symptome beziehen sich auf bestimmte oder mehrere Funktionsbereiche: Magen-Darm, Herz-Kreislauf, Harnwegs-System, Wirbelsäule und Gelenke u. a. Häufige psychosomatische Beschwerden sind Magen-Darmbeschwerden (Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall..), Herzstolpern, Thoraxschmerzen, Rücken-Gelenksschmerzen, Urogentialbeschwerden, Hauterscheinungen und mehr. Die Betroffenen beklagen häufig sich vom Arzt in Ihrem Leid nicht ernstgenommen zu fühlen, was meist auf ein Missverständnis beruht. Keine organische Ursache bedeutet nicht, dass die Beschwerden Einbildung sind, sondern, dass die Ursache psychosomatischer Natur ist - Eine seelische Belastung (psychè) wird körperlich (soma) zum Ausdruck gebracht. Diese Krankheitsbilder können gut in der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie behandelt werden und werden in der Fachsprache Somatoforme Störungen genannt.

Tel: 0921 900 565 33
Fax: 0921 900 565 44
Bahnhofstr. 1
95444 Bayreuth, DE

Telefonische Erreichbarkeit
Mo: 13-14 Uhr
Mi: 13-14 Uhr
Fr: 13-14 Uhr